Länger im 5-Minuten-Takt: Verdichter-Züge der U8 halten an drei weiteren Stationen

Die U8 fährt jetzt drei Stationen weiter und im verdichteten Takt. (Foto: Sonja Hartmann)

Reinickendorf. Vom Fahrplanwechsel Mitte Dezember profitieren unter anderem Passagiere der U8. Die Linie fährt jetzt länger in einem dichteren Takt.

Die 5-Minuten-Verdichter auf der U8, die aus Neukölln kommend bislang am U-Bahnhof Osloer Straße endeten, rollen seit dem Fahrplanwechsel nun bis zum Paracelsus-Bad weiter. Die Züge halten also auch am Franz-Neumann-Platz und in der Residenzstraße. „Zumindest drei Bahnhöfe der U8 in Reinickendorf werden jetzt nicht mehr behandelt wie eine Brandenburger Landpartie“, sagt der Reinickendorfer Bezirksverordnete Frank Marten (CDU). „Auch die Umsteige-Situation auf dem relativ engen Bahnsteig in der Osloer Straße hat sich damit etwas entschärft.“

Die Reinickendorfer CDU hatte bereits im Jahr 2012 dem Bezirksamt per BVV-Beschluss empfohlen, sich beim Senat dafür einzusetzen, dass die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die U8 an schulfreien Tagen und außerhalb der Hauptverkehrszeit nicht nur im Zehn-Minuten-Takt verkehren lassen. Der Antrag bemängelte ferner die schlechte Anschluss-Situation von der U9 zur U8 an der Station Osloer Straße.

Der Fahrplanwechsel der BVG im Dezember habe für die Reinickendorfer noch weitere Verbesserungen gebracht, teilt die CDU-Fraktion mit: Auf der U7 entfalle am Bahnhof Hermannplatz in Fahrtrichtung S- und U-Bahnhof Wittenau die bisherige Wartezeit von eineinhalb Minuten, so dass sich in Wittenau wiederum die Umsteigezeit zur S-Bahn-Linie S1 nach Oranienburg von elf auf zweieinhalb Minuten verkürze. Zudem fahre der Bus X33 nun samstags schon ab circa 7 Uhr statt bisher 9 Uhr und sonntags ab 9 statt 10 Uhr. bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.