Die bisherigen Planungen für die Friedrich-Engels-Straße werden überarbeitet

Rosenthal. Ehe die Friedrich-Engels-Straße in einem dritten und letzten Bauabschnitt neu gebaut wird, dauert es noch eine ganze Weile.

Noch läuft das Planfeststellungsverfahren dafür, informiert Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) im Verkehrsausschuss der BVV. Dabei war der zweite Bauabschnitt der Neubaumaßnahme Friedrich-Engels-Straße, der sich zwischen Platanen- und Nordendstraße befand, bereits Ende 2013 beendet worden. Für den dritten entschied der Senat allerdings, ein Planfeststellungsverfahren durchzuführen. Denn in diesem Bereich soll es erhebliche Veränderungen in der Aufteilung des Straßenraumes geben. Außerdem entschied sich die BVG, nun doch ein zweites Straßenbahngleis dort verlegen zu lassen. Jahrelang wurde diese Forderung aus Pankow abgelehnt. Das prognostizierte Bevölkerungswachstum im Norden des Bezirks führte offenbar zu einem Umdenken. Bisher fährt die Tram dort nur eingleisig alle 20 Minuten. Mit zwei Gleisen könnte der Straßenbahntakt verdichtet werden. Nach dieser neuen Entwicklung ist jetzt der zweigleisige Ausbau in die Straßenplanungen zu integrieren.

Des Weiteren sind die Kreuzungen und Straßenanbindungen entsprechend zu verändern. Voraussichtlich erst Ende 2017 werden die neuen Unterlagen bei der Planfeststellungsbehörde eingereicht. Wann es danach einen Planfeststellungsbeschluss geben wird, ist heute noch nicht absehbar.

Fortschritte gibt es indes bei der Vorbereitung des Neubaus der Kastanienallee zwischen Friedrich-Engels-Straße und Dietzgenstraße. Die Allee war bis Mai 2010 in einem ersten Abschnitt zwischen Hauptstraße und Friedrich-Engels-Straße ausgebaut worden. Die Vorbereitung des zweiten Abschnitts dauerte allerdings seine Zeit.

Bis Mai werde die bestätigte Bauplanungsunterlage (BPU) vorliegen, sagt Barbara Marks, die Gruppenleiterin für Straßenplanungen im Bezirksamt. Danach sind weitere Vorarbeiten und Ausschreibungen nötig. Die Baudurchführung sei ab 2019 geplant und die komplette Fertigstellung für 2023 vorgesehen. Die Kosten werden abhängig von der Baukostenpreisentwicklung voraussichtlich bei über vier Millionen Euro liegen. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.