Im Projekt "Bärenstark" unterstützen Paten Familien

Wann? 24.09.2015 15:00 Uhr bis 24.09.2015 19:00 Uhr

Wo? Sozialdienst katholischer Frauen, Schönhauser Str. 41, 13158 Berlin DE
Maren Schumacher und Ursula Snay vom Sozialdienst katholischer Frauen laden Nachbarn zu einem Hoffest ein. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Sozialdienst katholischer Frauen |

Niederschönhausen. Im Projekt „Bärenstark ins Leben mit Familienpaten“ sind jetzt auch Familien mit einem Kind zwischen drei und sechs Jahren willkommen.

Mit dem Bärenstark-Projekt unterstützt der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) seit einigen Jahren Eltern von Kleinkindern bis zum dritten Lebensjahr. Im Rahmen der sogenannten frühen Hilfe werden den Eltern Paten an die Seite gestellt.

Wenn junge Mütter mit ihrem Nachwuchs aus der Klinik entlassen werden, ist die Freude über das Neugeborene groß. Aber dann beginnt der ganz normale Wahnsinn. Das Baby schreit. Niemand kauft ein. Das Geschwisterkind ist eifersüchtig. Der frischgebackene Vater hat zu wenig Zeit, und die gestresste junge Mutter wünscht sich Unterstützung. Wenn Verwandte oder Freunde als Helfer bereitstehen, lässt sich vieles in geordnete Bahnen lenken. Aber mitunter bleiben junge Eltern, die das alles nicht auf die Reihe bekommen, sich selbst überlassen. Manche sind damit völlig überfordert.

Gesprächspartner und Begleiter

Hier setzt das Projekt "Bärenstark" mit seinen ehrenamtlichen Paten an. Diese gehen jede Woche für drei, vier Stunden in die Familien und stehen den Eltern als Gesprächspartner zur Verfügung. Sie betreuen das Kleinkind, wenn die Eltern etwas zu erledigen haben, oder begleiten sie bei Behördengängen und Arztbesuchen.

Das alles bot das Projekt bisher Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren. „Wir merkten aber, dass es eine große Nachfrage auch von Familien mit älteren Kindern gibt“, sagt Projektkoordinatorin Maren Schumacher. „Auch sie brauchen in bestimmten Lebenssituationen unsere Hilfe. Deshalb haben wir das Projekt jetzt auf Kinder bis sechs Jahre ausgeweitet. Die Familien werden von unseren Paten jeweils bis zu zwei Jahre unterstützt.“

Damit möglichst viele Familien unterstützt werden könne, sind natürlich stets weitere Paten willkommen. Diese können sich unter  477 53 27 60 oder per E-Mail fruehe-hilfen@skf-berlin.de melden.

Nur ein Projekt von vielen

„Bärenstark“ ist aber nur eines der Projekte des SkF. Der Verein betreibt in der Schönhauser Straße 41 auch den Familientreffpunkt Anna. In diesem gibt es unter anderem eine allgemeine soziale Beratung für Familien. Sie findet montags von 12 bis 17 Uhr und mittwochs von 9 bis 13 Uhr statt. Des Weiteren gehören ein Mutter-Kinder-Treffen und ein Pekip-Kurs zu den Angeboten. Für alle Familien steht darüber hinaus das Agnes-Neuhaus-Café als Treffpunkt mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr offen. „Hier findet jeden zweiten Sonntag im Monat auch ein Familien-Brunch statt“, so Ursula Snay, die sich um die Öffentlichkeitsarbeit beim SkF in Berlin kümmert. Neben den Angeboten für Familien betreibt der SKF unterschiedliche Wohn- und Arbeitsprojekte für Menschen mit Handicap sowie im Bereich der Jugendhilfe.

Damit alle Interessierten mehr über die Projekte erfahren und die SkF-Einrichtungen kennenlernen können, lädt der Verein am 24. September von 15 bis 19 Uhr zu einem Hoffest ein. Unter anderem sind viele Spiel- und Bastelaktionen und ein Flohmarkt für Kinder geplant. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.skf-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.