Concordias Goldköpfchen Täuber

Rosenthal. Heiko Dohlich war nach dem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg über die Zweite der VSG Altglienicke am vergangenen Sonntag ehrlich. "Wir haben momentan einfach das Glück des Tabellenzweiten", sagte der Trainer von Concordia Wilhelmsruh. Und: "Eigentlich hatte das Spiel keinen Sieger verdient." Dass seine Elf am Ende dennoch über den Dreier jubelte, hatte sie Philipp Täuber zu verdanken. Der Abwehrmann war nach einer Ecke von Dario Hiller mit seinem Goldköpfchen zur Stelle und erzielte in vorletzter Minute den zu diesem Zeitpunkt unverhofften Siegtreffer. Am Sonntag, 12.15 Uhr, geht es für Concordia zum Auswärtsspiel beim VfB Hermsdorf II.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.