Skroblin als Vater des Concordia-Sieges

Rosenthal. Am Ende war das 6:1 (1:0) bei der Zweiten des VfB Hermsdorf hochverdient, ein Spaziergang war das Spiel aber nicht. Erst nach heftiger Gegenwehr konnte Concordia Wilhelmsruh die Abwehr des Gegners knacken. Als Vater des Sieges erwies sich Justin Skroblin. Nachdem Philipp Kamitz für das 1:0 zur Pause gesorgt hatte (41.), legte Skroblin, bester Spieler auf dem Platz, per Doppelpack (46., 52.) zum 3:0 nach. Für die restlichen Concordia-Tore sorgten Dmitri Reutchi (57.), Dario Francesco Hiller (84.) und Steven Puhlmann (90.). Am Sonntag, 14.30 Uhr, tritt Concordia zum Spitzenspiel bei Stern 1900 II an.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.