Neuer Standort für Denkmal: Mauerkreuz an Neudecker Weg versetzt

Das Neuköllner Mauerkreuz wurde von der Köpenicker Straße an den Neudecker Weg versetzt. (Foto: Bezirksamt Neukölln)
Berlin: Neuköllner Mauerkreuz |

Rudow. Das Neuköllner Denkmal zu Ehren der Mauertoten ist umgezogen. Seit Anfang April steht es nicht mehr an der Köpenicker Straße Höhe Straße 18s.

Notwendig wurde die Umsetzung, weil der bisherige Standort für die Arbeiten am Neubau der Clay-Sekundarschule am Neudecker Weg 14-22 gebraucht wird. Das Holzkreuz wurde bereits in der ersten Aprilwoche versetzt und hat jetzt am Neudecker Weg 7 einen neuen Standort erhalten, nur wenige Meter vom markierten ehemaligen Mauerverlauf entfernt.

Das Denkmal erinnert an die DDR-Bürger Dieter Berger und Lutz Schmidt, die bei Fluchtversuchen im Dezember 1963 und im Februar 1987 von Grenzsoldaten an der Berliner Mauer erschossen wurden. Dieter Berger war zum Zeitpunkt des Fluchtversuchs 24, Lutz Schmidt 28 Jahre alt.

Ausgewählt wurde der neue Standort an der Grenze zum Nachbarbezirk Treptow-Köpenick gemeinsam mit dem Mauermuseum Berlin/Haus am Checkpoint Charlie. Die städtische Wohnungsgesellschaft Stadt und Land hatte einen Teil ihrer Freifläche für die Umsetzung des Gedenkkreuzes zur Verfügung gestellt. Vor der Umsetzung ließ das Bezirksamt Neukölln den angrenzenden Gehwegabschnitt zwischen der Straße An der Rudower Höhe bis zur Bezirksgrenze überarbeiten und investierte dafür 12 000 Euro. SB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.