Erfolgreiches Jahr für die Leichtathleten des TSV Rudow

Erfolgreicher Leichtathletik-Nachwuchs: Wo Maja (von links), Deni, Antonia, Allison und Tara vom TSV Rudow an den Start gehen, holen sie Titel. (Foto: Richter)

Rudow. Der talentierte Nachwuchs in der Leichtathletikabteilung des TSV Rudow ist mit drei Rekorden in diesem Jahr die beste Mannschaft Berlins in der Altersklasse U 10 und U 12. Die sechs- bis zehnjährigen Kinder knackten gleich mehrere Rekorde.

Wenn montags nachmittags um 17 Uhr das Training der Kinder-Leichtathletikabteilung des TSV Rudow in der Sporthalle der Lisa-Meitner-Schule beginnt, fehlt kaum ein Kind. Das mag daran liegen, dass die Kinder Spaß am Sport haben - und bei Wettkämpfen viele Siege davontragen. "Vor allem unsere Mädchen haben großen Teamgeist und sind außerordentlich erfolgreich", schwärmt Trainer Thomas Franzke. Seit drei Jahren trainiert der 38-jährige Polizeikommissar zusammen mit André Liebold und Klaus Ombeck die Leichtathletik-Gruppe der sechs bis neun Jahre alten Kinder (U 10) und der Zehn- bis Elfjährigen (U 12). Seitdem das Trainergespann dabei ist, wächst die Mitgliederzahl in der Abteilung stetig an - ebenso wie die Wettkampferfolge. Erneut gewannen die insgesamt 50 Kinder in diesem Jahr mehrere Wettbewerbe. Die Altersklasse U 10 erzielte den Berliner Mannschaftsrekord im Weitsprung, Ballwurf und 50-Meter-Lauf und holte den Titel der besten Deutschen Dreikampf-Mannschaft. Die U 12 wurde beste Berliner Meister im Dreikampf sowie in einem weiteren Wettbewerb mit zusätzlichem Staffellauf. Antonia Franzke, achtjährige Tochter des Trainers, stellte mit 3,66 Metern im Hallenweitsprung und 4,01 Metern im Freien gleich zwei Berliner Rekorde ein. "Die meisten unserer Kinder bringen großes Talent mit und sind sehr leistungswillig", meint Franzke.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen werden die Kinder hier in den traditionellen Disziplinen trainiert. "Aus unserer Sicht eignen sich Bananenkisten-Springen und Medizinballwürfe für das Training, aber nicht für den Wettbewerb", findet Abteilungsleiter Jürgen Wickert. Der Trainer bestätigt: "Wir stellen die Kinder keineswegs unter Stress. Sie vergleichen sich gern." Weil sich der gute Ruf der kleinen Leichtathleten mittlerweile schon herumgesprochen hat, wechselte der Nachwuchs in den letzten zwei Jahren verstärkt aus anderen Vereinen zum TSV Rudow. Franzke: "Zwischendurch mussten wir sogar schon ein Aufnahmestopp verhängen."

Weitere Infos unter www.la-kids-rudow.de.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden