Film über die rechte Szene

Rudow. Zum letzten Mal zeigt das Rudower Aktionsbündnis für Demokratie und Toleranz in Kooperation mit der Amadeo Antonio Stiftung am 21. November einen aktuellen Film zum Rechtsextremismus. Die deutsche Dokumentation "Die Tragödie der Provinz" aus dem Jahr 2010 ist um 19 Uhr in der Alten Dorfschule, Alt-Rudow 60, zu sehen. Der Film thematisiert nationalistische und demokratiefeindliche Strukturen im thüringischen und sächsischen Vogtland und zeigt, wie sich Menschen vor Ort dagegen engagieren. Nach der Vorführung gibt es eine Diskussion mit Filmemacher Maik Baumgärtner und einer Mitarbeiterin der Berliner Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus.
Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden