Rudowerin sammelt Geld für Spielplatz in Tansania

Im hinteren Teil des Hofes der Samaria Nursery School in Daressalam sollen die Spielgeräte aufgebaut werden. (Foto: Maria-Raphaela Lenz)

Rudow. Maria-Raphaela Lenz beendet bald ihr Studium und wird zukünftig Grundschüler unterrichten. Im Rahmen eines internationalen Austauschprojektes konnte sie im September Erfahrungen in einer Vorschule in Tansania machen. Jetzt richtet sie den Kindern dort einen Spielplatz ein.

In weniger als einem Jahr wird Maria-Raphaela Lenz Grundschüler in Neukölln oder in Tempelhof unterrichten, sofern alles nach Plan läuft. Derzeit bereitet die 24-Jährige, die Grundschulpädagogik und Englisch studiert, ihre Diplomarbeit vor. Vor ihrem Eintritt ins Berufsleben wollte die Rudowerin aber noch ein paar Erfahrungen im Ausland sammeln. Über "Projects Abroad" ( www.projects-abroad.de), das junge Menschen in aller Welt in Auslandspraktika vermittelt und betreut, fand sie schnell das passende Angebot: "Ich wollte gern für einen Monat in einem Kinderheim in Tansania arbeiten", erzählt Maria-Raphaela Lenz. Entschieden hat sie sich dann für die Mitarbeit als Volontärin in einer Vorschule der Stadt Daressalam. "Diese Reise war in jeder Hinsicht beeindruckend für mich", sagt sie.

Viel hat die 24-Jährige mitgebracht aus Tansania: Dass die dortige Gastfreundschaft in einer Familie sehr herzlich sein kann und die Kinder unter ganz anderen Bedingungen eine Vorschule besuchen, als es hier der Fall ist: "Alle 60 Kinder zwischen drei und sechs Jahren wurden in einem einzigen Klassenraum betreut", erzählt die Studentin. Zum Spielen in der Pause geht es hinaus auf den Hof, der allerdings bis auf einen kaputten Fußball und einem Springseil nichts für die Kinder zu bieten hat. So kamen die Volontärin, die die Reise vollständig selbst finanziert hat, und ihre 21-jährige Kollegin Angela Goudkuil aus den Niederlanden auf die Idee für ein kleines Projekt: Seit ihrer Rückkehr Ende September sammelt Maria-Raphaela Lenz Geld, mit dem die beiden Studentinnen den Vorschulkindern einen Spielplatz einrichten wollen.

"Mit einer Rutsche, einer Schaukel, einem Karussell und einigen kleineren Spielsachen möchten wir den Hof ausstatten", sagt die Rudowerin. Dafür müssten mindestens 1200 Euro zusammen kommen. Schon dieser Tage sollen die ersten Spielgeräte installiert werden. Die niederländische Kollegin überwacht und koordiniert das Projekt vor Ort. Maria-Raphaela Lenz ist zuversichtlich: "Wir hoffen auf viele Spenden für unsere Vorschulkinder in Daressalam."

Wer spenden möchte, wendet sich an MariaLenz@gmx.de.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.