Zwicke wieder geöffnet: Berlins ältester Kinder- und Jugendclub wurde saniert

Bei so vielen kleinen Helfern wurde das rote Band gleich mehrere Male durchschnitten. Jugendstadtrat Falko Liecke hält die Enden zusammen, flankiert von Clubleiterin Tanja Schleef-Ruppert und Bürgermeisterin Franziska Giffey. (Foto: Schilp)
Berlin: Kinderclubhaus Zwicke |

Rudow. Bunte Luftballons und Wimpel begrüßten die Besucher beim großen Eröffnungsfest und verabschiedet wurden sie mit einem Feuerwerk: Viele Kinder und Erwachsene kamen am 1. November, um das von Grund auf sanierte Jugendclubhaus „Zwicke“ am Zwickauer Damm 112 zu begutachten. Und es gefiel ihnen.

Während die Jüngeren sich auf der Hüpfburg oder bei anderen Spielen amüsierten, plauschten die Älteren bei Kaffee, Kuchen und Bratwürstchen und tauschten Erinnerungen aus. Etliche von ihnen kennen die Zwicke seit Jahrzehnten und haben hier selbst schöne Zeiten verbracht. Denn das Rudower Haus ist der älteste Jugendclub Berlins. 70 Jahre hat er auf dem Buckel. Das sollte eigentlich schon im Mai Anlass für eine Jubiläumsparty sein. Doch die Bauarbeiten und das Einräumen des Hauses verzögerten sich.

„Dafür feiern wir im nächsten Jahr die 70 plus eins umso mehr“, versprach Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU). Hat es mit dem Zeitplan nicht ganz geklappt, der finanzielle Rahmen wurde eingehalten. Wie vorgesehen, hat die Sanierung rund 850 000 Euro gekostet.

„Die Zwicke ist das erste Kinder- und Jugendfreizeitheim, das wir im großen Stil hergerichtet haben, vom Fundament bis zum Dach“, freute sich der Stadtrat. Nun präsentiert sich das 340 Quadratmeter große Haus mit einer neuen Dämmung, neuen Fenstern, Türen, Sanitäranlagen, Elektro- und Wasserleitungen und einer Luft-Wasser-Wärmepumpe zum Heizen. Der Club ist barrierefrei geworden, hat eine überdachte Terrasse und eine Überwachungsanlage. Im Inneren gibt es unter anderem einen Saal, eine kleine Bühne, eine Küche, ein Multimedia-Zimmer und einen Bastelraum.

Nicht zu vergessen der 3000 Quadratmeter große Garten inklusive Fußballfeld. „Jeden Tag kommen um die 60 Kinder. Im Sommer sind es noch mehr. Die Zwicke ist die wichtigste Einrichtung ihrer Art im Süden Neuköllns“, so Liecke.

Club-Leiterin Tanja Schleef-Ruppert ist glücklich darüber, dass die Schließzeit beendet ist. Während der Bauphase riss der Kontakt zu den Stammbesuchern aber nie ab. Jede Woche gab es Treffen mit Kindern und Eltern. Sie dankte nicht nur dem Bezirksamt für die gute Zusammenarbeit, sondern auch den vielen Helfern, die beim Herrichten des Hauses geholfen haben. „Das waren nicht nur Honorarkräfte, sondern auch viele Freiwillige“, betonte die Club-Leiterin.

Die Zwicke ist montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr für Kinder zwischen sechs und 15 Jahren geöffnet. Es gibt jede Menge Gruppenangebote, die Palette reicht vom Jonglieren über Tanz bis hin zum Kochen. sus

Weitere Informationen gibt es unter  661 12 74 und auf kchzwicke@gmx.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.