0:3-Pleite mindert Freude über neuen Kunstrasen

Rudow. Freud und Leid für den Berlin-Ligisten. Zwar war die Erleichterung groß, als das Bezirksamt den neuen Kunstrasen an der Stubenrauchstraße in der vergangenen Woche endlich freigab, die klare Niederlage gegen den BFC Dynamo II drückte am Sonntag aber mächtig auf die Stimmung. Schon zur Halbzeit war die Niederlage gegen den Aufsteiger beim Stand von 0:3 praktisch besiegelt. Der TSV Rudow gab sich trotz des schier aussichtslosen Rückstands nicht auf, wirklich gefährlich wurde es vor dem Dynamo-Tor aber nur ganz selten. Die einzige kleine Chance hatte Lukassek eine Viertelstunde vor Schluss, zum Ehrentreffer reichte es aber nicht. Am kommenden Sonntag gibt es dann die Heimpremiere auf dem neuen Kunstrasen. Anstoß gegen den Tabellenzweiten Tennis Borussia ist um 14.30 Uhr.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.