Ärger an der Stubenrauchstraße

Rudow. Lange hat er nicht gehalten: Schon ein paar Monate nach der Sanierung des Sportplatzes Stubenrauchstraße ist der Kunstrasen in einem schlechten Zustand. Das Problem wird nun aber behoben.

Das teilte Sportstadtrat Jan-Christopher Rämer (SPD) bei der jüngsten Bezirksverordnetenversammlung mit. Er erklärte, es gebe einen Produktionsfehler im Belag. Die ausführende Firma habe die Mängel inzwischen eingeräumt und wolle den Kunstrasen austauschen. Voraussichtlich werde es in den kommenden Sommerferien soweit sein. Bei dieser Gelegenheit solle auch der benachbarte Bolzplatz auf Vordermann gebracht werden.

Erst vor anderthalb Jahren war die etwa 8000 Quadratmeter große Anlage an der Ecke Stubenrauchstraße und Neuköllner Straße für knapp eine halbe Million Euro saniert worden. Sie wird von Schulen und Vereinen genutzt, hauptsächlich aber von seinem Heimatverein TSV Rudow 1888. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.