Rudow trifft das Tor nicht

Rudow.Gegen den SC Gatow hat Berlin-Ligist TSV Rudow am vergangenen Sonntag knapp mit 0:1 verloren. "Das war eine ganz bittere Niederlage", ärgerte sich Trainer Thorsten Beck, der sich von der "sehr destruktiven Taktik" der Gäste überrascht zeigte. In einer chancenarmen Begegnung war es letztlich das frühe Tor von Gatows Pitarevic, das den Unterschied machte. In der Folge drückte Rudow zwar massiv auf den Ausgleich, scheiterte aber mehrfach sehr knapp. Freistoßspezialist Kzionzek setzte einen ruhenden Ball an die Latte (54.) und in den Schlussminuten wurde Wittmann zweimal in allerletzer Sekunde gestoppt (81./88.). Am kommenden Sonntag tritt der TSV beim SC Staaken an (14 Uhr, Sportpark Staaken).


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.