Rudows Aufwärtstrend gestoppt

Rudow. Der Aufwärtstrend des Berlin-Ligisten hat erstmal ein Ende. Gegen Eintracht Mahlsdorf kassierte der TSV Rudow am vergangenen Sonntag eine verdiente 1:3-Heimniederlage. Die durch einige Ausfälle dezimierten Rudower setzten klare Prioritäten und schickten mit Möckel und Elezi zwei Stammkräfte in die zweite Mannschaft, die noch gegen den Abstieg aus der Bezirksliga kämpft. So war die Personaldecke beim Berlin-Liga-Team derart dünn, dass selbst Trainer Thorsten Beck als Ersatzspieler aufgelistet wurde. Dennoch hatte der TSV phasenweise ganz ordentlich mitgehalten. Holtz erzielte sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich. Am Ende reichte es aber nicht. "Trotz der Niederlage ziehe ich vor meinen Spielern den Hut", so Beck. Am Sonnabend (14 Uhr, Jahn-Sportpark) gastieren die Rudower beim SV Empor.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.