TSV Rudow belohnt sich nicht

Rudow. Viel gelaufen, zahlreiche Chancen erarbeitet und doch nicht gewonnen - der Berlin-Ligist kommt einfach nicht vom Fleck. Am Sonntag musste sich der TSV Rudow gegen Sparta Lichtenberg mit einem 1:1 begnügen. Die Rudower bestimmten die Partie in der Anfangsphase und vergaben durch Elezi und Holtz hochkarätige Einschussmöglichkeiten. In der 24. Minute folgte die kalte Dusche. Öztürk brachte die Gäste wie aus dem Nichts in Führung. Holtz gelang zwar zehn Minuten später der verdiente Ausgleich, der Siegtreffer wollte in der Folge aber einfach nicht mehr fallen. "Unser Aufwand ist wieder nicht belohnt worden", ärgerte sich TSV-Trainer Thorsten Beck, "da hilft nur Mund abputzen und weiterarbeiten." Die nächste Chancen auf einen Sieg bietet sich den Rudowern am kommenden Sonntag. Dann ist der TSV um 12.45 Uhr bei Stern 1900 in der Kreuznacher Straße zu Gast.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.