Youngster Sander schießt TSV zum Sieg

Rudow. Klassenerhalt so gut wie gesichert und den Tabellenführer geschlagen - besser hätte der Freitagabend für den Berlin-Ligisten gar nicht laufen können. Bei Tabellenführer Tennis Borussia siegte der TSV Rudow durch ein Last-Minute-Tor von Youngster Andreas Sander 2:1. Vor fast 500 Zuschauern im Mommsenstadion erwischte TeBe den besseren Start und ging durch ein Traumtor des ehemaligen Hertha-Profis Hartmann in Führung. Doch nur drei Minuten später schlug Frazer für die Rudower zurück. Als es in der Nachspielzeit schon nach einem Unentschieden aussah, schlug Sander zu. "Unglaublich, wie eiskalt er den reinmacht", schwärmte Trainer Thorsten Beck. Als Tabellenneunter liegen die Rudower zehn Punkte vor einem Abstiegsplatz und können langsam beginnen, für die kommenden Saison zu planen. Doch erstmal ist am Sonntag (14.30 Uhr) der Köpenicker SC zu Gast an der Stubenrauchstraße.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.