Gedenktafel für Waisenhaus

Rummelsburg. Am 12. Juli wird um 19 Uhr in der Straße An den Knabenhäusern 10 eine Gedenktafel zur Erinnerung an das einstige Friedrichs-Waisenhaus enthüllt. Der Leiter des Museums Lichtenberg, Thomas Thiele, wird in einer Rede die wichtigsten Aspekte der Waisenhaus-Geschichte noch einmal aufzeigen: Heute existieren nur noch zwei Gebäude dieser Stätte, sie sind Wohnhäuser. Die 1859 ursprünglich als großzügige Anlage vom Stadtbaurat Gustav Holzmann erbaute Einrichtung bestand bis zum Jahr 1953. Vor der teilweisen Zerstörung durch den Zweiten Weltkrieg wurden hier 500 Kinder betreut – das Waisenhaus galt als modern und bot gute hygienische und medizinische Bedingungen, heißt es. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.