Abgeordneter Ole Kreins (SPD) eröffnet Bürgerbüro

Bürgermeister Andreas Geisel (l.) und Ole Kreins (beide SPD) im Gespräch mit Helga Zielinski. (Foto: Wrobel)

Rummelsburg. Der direkt gewählte Abgeordnete Ole Kreins (SPD) baut den Bürgerservice aus und eröffnet ein Bürgerbüro in der Heinrichstraße 1. Hier gibt es auch Sozial- und Hartz-IV-Beratung.

Die Nähe zum Bürger bleibt, denn vom alten Büro des Abgeordneten zum neuen sind es nur ein paar Schritte. Die kleinen Räume in der Margaretenstraße 11 hat Ole Kreins zugunsten eines Berliner Ladens in der Heinrichstraße 1 aufgegeben. Das größere Büro bietet nun mehr Platz für die Besprechung großer und kleiner Probleme der Bürger im Kiez. Zur Eröffnung am 25. September nutzte die 89-jährige Helga Zielinski die Gelegenheit zum Gespräch mit dem 35-jährigen Sozialdemokraten. Denn die ältere Dame ist gerne zu Fuß unterwegs, doch muss sie mit hohen Bordsteinkanten und löchrigen Gehwegpflastern dafür große Hürden überwinden. "Gerade an der Volkradstraße und an der Lincolnstraße ist der Zustand der Straße besonders schlimm. Teilweise heben die Wurzeln der Bäume das Pflaster hoch und es wird unmöglich, mit dem Rollator den Bürgersteig zu benutzen", klagte Zielinski gegenüber dem Abgeordneten. Der versprach, nach einer Lösung zu suchen und wandte sich auch gleich an den anwesenden Bürgermeister Andreas Geisel (SPD).

Schnelle und bürgernahe Lösungen für die Anwohner im Kiez zu finden, darum bemühen sich aktuell Abgeordnete verschiedener Parteien. Im Dezember 2013 beschloss das Berliner Abgeordnetenhaus ein Gesetz, mit dem das Land Berlin mehr in Bürgernähe investiert. Die Abgeordneten erhalten rund 1000 Euro im Monat zusätzlich für die Anmietung eines Bürgerbüros vor Ort. Weitere 5000 Euro gibt es pro Legislaturperiode obendrauf, um die Büros außerhalb des Preußischen Landtags auszustatten. Ole Kreins, der als Sozialdemokrat direkt gewählt die Bürger in Friedrichsfelde, Rummelsburg, dem Weitlingkiez, Victoriastadt und Gensinger Viertel im Abgeordnetenhaus vertritt, will mit dem neuen Bürgerbüro vor allem den Bürgerservice ausbauen. So bietet das Büro in der Heinrichstraße 1 längere Öffnungszeiten an. Zudem stehen im Büro die beiden Mitarbeiter Marvin Garmisch und Martin Seiffert für die Anregungen der Bürger zur Verfügung. Sie sind jeden Montag und Dienstag von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und am Freitag von 10 bis 14 Uhr vor Ort. "Neben meinen Mitarbeitern möchte ich natürlich ebenfalls für die Bürger vor Ort da sein", sagt Ole Kreins. Der verkehrspolitische Sprecher seiner Fraktion ist Experte, wenn es um Verkehrslärm oder die ÖPNV-Anbindung geht. "Ich setze mich aber auch mit der Mietentwicklung im Weitlingkiez auseinander, auch die Rentenproblematik und die Sorge um eine gute Gesundheitsversorgung von älteren Bürgern sind oft Themen, die an mich herangetragen werden." Ole Kreins will sich für die Probleme der Anwohner einsetzen, verspricht jedoch keine sofortigen Lösungen. "Vieles klappt jedoch auf Anhieb. Deshalb kann ich bei vielen Problemen helfen. Ich kann hier ein guter Lotse sein." So gibt es im Büro auch kostenlose Sozialberatung und Hilfe bei Hartz-IV-Themen. Die nächste kostenlose Sozialberatung führt Blaschka Brechel am 16. Oktober durch, die nächste Hartz-IV-Beratung findet am 27. Oktober statt.

Infos gibt es im Bürgerbüro von Ole Kreins unter 21 47 16 12 und buergerbuero@ole-kreins.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.