Neues Flüchtlingsheim

Berlin: Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg | Alt-Hohenschönhausen. Für die Unterbringung von Flüchtlingen werden noch immer leerstehende und geeignete Gebäude gesucht. Mit dem ehemaligen Sportlerwohnheim in der Konrad-Wolf-Straße 46 ist nun ein weiteres Gebäude gefunden, das zu diesem Zweck genutzt werden soll. "Das Haus soll ab November von Flüchtlingen bezogen werden", informierte die Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) auf der Bezirksverordnetenversammlung am 17. September. "Wir wollen leisten, was möglich ist. Deshalb schlägt das Bezirksamt den Landesämtern auch leerstehende Bauten privater Eigentümer für eine Unterbringung vor. Das ist besser als eine Unterbringung in Turnhallen", begründete die Bürgermeisterin die Wahl. Zudem werde aktuell auch auf größere Unterkünfte zurückgegriffen, "denn die Zahl der Betreiber wird knapp", so Monteiro. In der Bezirksverwaltung sollen zusätzliche zehn Personalstellen dafür sorgen, dass die bezirklichen Aufgaben in in der Flüchtlingshilfe auch erfüllt werden können. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.