Fotos russischer Soldaten

Rummelsburg. Noch bis zum 21. September gibt es im Museum Lichtenberg die Doppel-Ausstellung "Die unbekannten Sieger 1945-1948" und "Russischer Soldatenalltag in Deutschland 1900-1994" zu sehen. In der Schau in der Türrschmidtstraße 24 werden Fotos von Rudolf Jünke gezeigt. Er porträtierte die sowjetische Militärpräsenz im heutigen Hohenschönhausen zwischen den Jahren 1945 und 1948. Seine Bilder zeigen einfache Soldaten und Offiziere, die er in sein Atelier einlud und ablichtete. Die Bilder des Fotografen Wladimir Borissow wiederum zeigen den Alltag russischer Soldaten, der seit 1947 weitestgehend von den Deutschen abgeschirmt stattfand. Er fotografierte die kargen Umstände und die militärische Organisation der Truppen. Das Museum hat dienstags bis freitags sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.