Initiative würdigt "MINT"-Schwerpunkt

Rummelsburg. Für ihre Schwerpunktsetzung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz: MINT) wurde die Max-Taut-Schule am Nöldnerplatz von der Bildungsinitiative "MINT Zukunft schaffen" ausgezeichnet.

Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und von Bundeskanzlerin Angela Merkel und wird in Abstimmung mit den Arbeitgebervereinigungen der Länder und den Bildungswerken der Wirtschaft nach einem strengen Kriterienkatalog für den Zeitraum von drei Jahren vergeben. Die MINT-Initiative will attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den technisch-mathematischen Bereichen fördern. Die Max-Taut-Schule bietet Jugendlichen nach der zehnten Klasse die Möglichkeit, über den Mittleren Schulabschuss auch die Fachhochschulreife bis zum Abitur zu erreichen. Das schulische Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche, die Interesse an Technik zeigen. Als Oberstufenzentrum bilden allerdings Auszubildende die Mehrheit der Schüler. Sie absolvieren eine Berufsausbildung in den Bereichen Anlagenmechanik, Mechatronik, Umwelttechnik und Gebäudereinigung.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden