Linke: Nazitreff schließen

Rummelsburg.Ladenräume in der Lückstraße 58 sind regelmäßiger Ausgangspunkt für Aktionen von Rechtsextremen. Die Räume wurden von dem rechtsextremen Verein "Sozial engagiert in Berlin e.V. " (SeB) angemietet, der Verein wird vom Verfassungsschutz als Tarnorganisation eingestuft. Deshalb fordert auch Die Linke Lichtenberg die Schließung des Treffpunktes. In der Nacht zum 23. Juli zogen mehrere Neonazis mit Sprühdosen durch den Weitlingkiez und verschandelten Häuserwände und Gehwege mit Parolen und entsprechenden Symbolen. Diese Propagandaaktion hat eine auffällige Nähe zum Neonazitreffpunkt in der Lückstraße 58. Die Linke Lichtenberg werde aufgrund der wieder stärker werdenden Aktivitäten der Rechtsextremen im Weitlingkiez "die antifaschistische Arbeit verstärken", teilt die Partei mit.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.