Umweltamt schließt Überprüfung ab

Rummelsburg. Das Umweltamt hat im ICE-Bahnbetriebswerk Rummelsburg im ersten Halbjahr umfangreiche Prüfungen vorgenommen. Dabei wurden keine Belastungen der Umwelt mit Schadstoffen festgestellt.

So wurden zehn größere Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten geprüft, dazu gehörten die Anlagen in der Triebfahrzeughalle, im Radersatzlager und an den Laderampen. Im Zusammenhang mit dem Rückbau eines Leichtflüssigkeitsabscheiders wurden Proben des umliegenden Erdreichs genommen. Auch dabei konnten keine erhöhten Schadstoffe festgestellt werden. Spezielle Anlagen zur Lagerung von Altöl, von Frostschutz zur Scheibenreinigung der Züge sowie das Gefahrstofflager wurden vom Betreiber erfasst und dem Umweltamt übergeben."So eine groß angelegte Überprüfung in einem Bahnbetriebswerk ist auch für unsere Mitarbeiter eine Herausforderung", sagt der zuständige Stadtentwicklungsstadtrat Wilfried Nünthel (CDU). "Wir sind deshalb sehr dankbar, dass der gesamte Prozess durch die Deutsche Bahn in kooperativer Weise unterstützt wurde." Das Beispiel zeige, dass regelmäßig Überprüfungen dazu beitragen, "dass wir sorgsam mit unserer Umwelt umgehen und diese vor Schadstoffen schützen", so der Stadtrat.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.