Neues Konzept für alte Kreuzung

Berlin: Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg |

Lichtenberg. Geplante Bauprojekte führen auch zu neuen Verkehrskonzepten. So lautet die Schlussfolgerung eines BVV-Beschlusses. Davon betroffen ist die Kreuzung der Hohenschönhauser Straße.


Die Straßenkreuzung Hohenschönhauser Straße an der Ecke zum Weißenseer Weg und zur Konrad-Wolf-Straße ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, der in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Das liege an dem aktuell geplanten Wohnbauprojekt der Wohnungsbaugesellschaft Howoge auf der ehemaligen BVG-Fläche an der Hohenschönhauser Straße sowie an den Planungen für das Bauprojekt "The Square3" an der Konrad-Wolf-Straße. Nach Fertigstellung der Projekte muss mit einer zunehmenden Verkehrsdichte gerechnet werden, heißt es.

Damit die bereits bestehenden Probleme an der Kreuzung nicht noch verschärft werden, muss eine Neuordnung der Kreuzung berücksichtigt werden. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat mit einem Beschluss nun den ersten Schritt hin zu einem größeren Verkehrskonzept getan. Dieses Konzept soll dabei nicht nur den Verkehr auf den Straßen berücksichtigen, sondern auch Radfahrer, Fußgänger und den öffentlichen Personennahverkehr. Das Bezirksamt soll das Konzept entwickeln. Die Initiative für den BVV-Beschluss geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.