Festakt für Sportgesundheitspark in der Forckenbeckstraße

Schmargendorf. Am Sonnabend, 7. Dezember, findet von 15 bis 17.30 Uhr in der Harald-Mellerowicz-Sporthalle in der Forckenbeckstraße 20 die offizielle Festveranstaltung zum 25. Jahrestag des Sportgesundheitsparks statt.

Den Festvortrag hält der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention, Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann vom Institut für Sport- und Bewegungsmedizin der Universität Hamburg. Sowohl aus Sicht der Prävention als auch des Leistungssports wird er der Frage nachgehen: "Ist Sport wirklich gesund?"

Der erste Vorsitzende Dr. Folker Boldt wird die wesentliche Entwicklung des Vereins in den vergangenen 25 Jahren bilanzieren. Grußworte werden der Präsident der Ärztekammer Berlin Dr. Günther Jonitz und Staatssekretär Andreas Statzkowski sprechen.

Der Sport-Gesundheitspark ist ein Modellverein, in dem Gesundheitssport, Präventiv- und Sportmedizin zusammengehen. In den vergangenen 25 Jahren hat er einen wesentlichen Beitrag zum gesunden Sporttreiben und zur Bekämpfung von Bewegungsmangelkrankheiten geleistet. Wesentliches Merkmal ist die enge Verbindung von Medizin und Sportwissenschaft, die im Stammhaus in der Forckenbeckstraße 21 eine jahrzehntelange Tradition hat. Im ehemaligen Institut für Leistungsmedizin von Prof. Dr. Harald Mellerowicz wurde im Dezember 1988 der Sport-Gesundheitspark Berlin gegründet. Momentan betreut der Verein knapp 6500 Sportler in über 800 Gesundheitssportgruppen. Im Zentrum für Sportmedizin werden jährlich etwa 5500 Sportler medizinisch untersucht und etwa 2800 Berliner Nachwuchsleistungssportler sportmedizinisch betreut.

Vor dem Festakt findet von 9 bis 13 Uhr ein Fachsymposium zum Thema "Osteoporose - Aktuelle Entwicklungen in Prävention und Therapie" statt.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.