D-Junioren der Sportfreunde Charlottenburg-Wilmersdorf schreiben Vereinsgeschichte

Die D-Junioren der Sportfreunde Charlottenburg-Wilmersdorf haben eine perfekte Saison gespielt. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Stadion Wilmersdorf |

Wilmersdorf. Die D-Junioren der Sportfreunde Charlottenburg-Wilmersdorf haben sich in die Geschichtsbücher ihres Klubs eingetragen: Die Nachwuchskicker gewannen am 24. Juni das Derby gegen den Berliner SV 92 mit 4:3 und beendeten die Spielzeit nicht nur als Bezirksliga-Meister und als Aufsteiger in die Landesliga, sondern auch verlustpunktfrei! Eine perfekte Saison hatte es bei den Sportfreunden zuvor noch nicht gegeben.

„Wir sind glücklich und stolz, dass die Truppe so eine Saison hingelegt und mit so einem dramatischen Spiel beendet hat“, freute sich Trainer Frank Sek, der gemeinsam mit Oliver Buhl und Timon Günzel die D-Junioren, durchweg Spieler des Jahrgangs 2004, zu Meisterschaft und Aufstieg geführt hat.

Spiel gedreht

Dabei sah es im letzten Spiel tatsächlich so aus, als sollte ausgerechnet der Lokalrivale BSV den Sportfreunden in die Suppe spucken: Bis zwei Minuten vor Spielende führten die Störche noch mit 3:2, bevor das Trainertrio ihre Gelb-Schwarzen zur Schlussoffensive trommelte und die Sportfreunde das Spiel noch drehen konnten.

„Wir sagen den Jungs immer, dass sie zu jeder Zeit eines Spiels an sich glauben müssen. Und heute haben sie bewiesen, dass sie uns verstehen und das auch umsetzen können“, erklärte Sek. „Denn ganz ehrlich: Zwei Minuten vor Schluss hätte doch niemand mehr einen Pfifferling auf uns gesetzt, oder?“ Doch seine Spieler drehten eine turbulente Partie und machten die Saison mit 16 Siegen aus 16 Spielen und einem überragenden Torverhältnis von 158:10 perfekt.

„Das Ergebnis ist vom Spielverlauf her letztlich vielleicht glücklich. Aber aufgrund unserer vielen hochkarätigen Torchancen ist dieser Derbysieg hochverdient“, resümierte Frank Sek.

Nachwuchs steht im Mittelpunkt

Bei den Sportfreunden Charlottenburg-Wilmersdorf wird die Nachwuchsarbeit von je her in den Mittelpunkt gestellt: Der Klub versucht, in möglichst allen Altersklassen mit so genannten Jahrgangsmannschaften zu arbeiten, damit die Spieler geschlossen den Nachwuchsbereich durchlaufen. „Damit geben wir den Kindern die Möglichkeit, über viele Jahre hinweg zusammen zu spielen – in der Hoffnung, dass möglichst viele von ihnen top ausgebildet irgendwann oben bei unseren Herren ankommen“, erläuterte Sek. Entsprechend wird das erfolgreiche D-Juniorenteam komplett in die C-Jugend des Klubs wechseln. Um die Bindung zu den Coaches nicht zu verlieren, wird Co-Trainer Timon Günzel seine Jungs in diese Altersklasse begleiten. Frank Sek abschließend: „Dadurch, dass unsere D-Junioren schon seit vier Jahren in fast unveränderter Besetzung zusammen spielen, ist die mannschaftliche Geschlossenheit unsere größte Stärke. Zwar haben wir auch in diesem Team drei Stützpunktspieler, die man vielleicht als Leistungsträger bezeichnen könnte. Doch letztlich bringt sich jeder einzelne mit seinen Stärken ein, so dass auch bei diesem Team die Philosophie der Sportfreunde zutrifft: Der Star ist die Mannschaft.“ min
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.