Skate- und Lauf-Biathlon am 11. September 2016 erstmals auch für Rollstuhlfahrer

Erstmals können beim Skate-Biathlon auch Rollstuhlfahrer – hier Tom Kowalzik vom RSC Berlin – teilnehmen. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Horst-Dohm-Eisstadion |

Wilmersdorf. Unter der Schirmherrschaft des DJK-Sportverbandes Berlin und gefördert von der Aktion Mensch veranstalten der Skate- und Rollsportclub (SCR) und die Schützengilde Berlin am Sonntag, 11. September, zum 7. Mal einen Skate-, Lauf-und Rollstuhl-Biathlon.

Wie es die neue Namensgebung schon verrät, werden in diesem Jahr im Horst-Dohm-Eisstadion erstmals auch Rollstuhlfahrer an den Start gehen können. Entsprechend wird diese Veranstaltung im Rahmen der Inklusionswoche Berlin durchgeführt.

Laufend, skatend oder mit dem Rollstuhl begibt sich jeder Teilnehmer zunächst auf einen Rundkurs, bevor am Schießstand mit dem Lichtpunktgewehr eine ruhige Hand und Treffsicherheit gefragt sein werden. Für passionierte Schützen ist dieser Wettbewerb eine gute Herausforderung, weil der zuvor in Unruhe gebrachte Puls am Schießstand möglichst schnell heruntergefahren werden muss – ein gutes Training für jeden Wettbewerb, in dem jeder Schütze in der Lage sein muss, innere Unruhe, Druck und Nervosität schnell zu verarbeiten. Und gute Skater oder Läufer werden am Schießstand ohnehin große Mühe haben, trotz zitterndem Händchen mit dem Laser des Lichtpunktgewehres die Scheiben zu treffen.

Morgens zum freien Training

Im sportlichen Wettstreit starten bis zu acht Teams mit jeweils drei Teilnehmern. Der Start für skatende Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre ist um 10 Uhr. Rollstuhl-Kids starten um 10.30 Uhr. Um 11 Uhr werden gemischte Skater-Staffeln an den Start gehen, bevor um 12 Uhr die Läufer dran sein werden. Erwachsene Rollstuhlfahrer starten um 13.30 Uhr, bevor abschließend um 14 Uhr die Skater – Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahre – auf ihre Runde gehen werden. Von 9.30 bis 10 und von 13 bis 13.30 Uhr ist jeweils ein freies Training geplant, um sich mit den Sportgeräten vertraut zu machen. Ein Startgeld wird nicht erhoben. Für alle Teilnehmer besteht Helmpflicht. Leihskates, Helme und Schützer können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Sechs Jahre ist es mittlerweile her, dass sich die Verantwortlichen beider Vereine bei der Familiensportmesse im Bezirk kennengelernt und diese tolle Idee entwickelt haben. War es damals abzusehen, dass diese Veranstaltung fortbestehen wird? „Nein. Definitiv nicht“, sagt Initiator Jürgen Gärtner von der Schützengilde. „Aber dieser Sport macht einfach sehr viel Spaß. Und jeder, der mag, kann ihn ausprobieren. Und das ist vermutlich auch das Geheimnis.“ Durch die Unterstützung der Aktion Mensch konnten übrigens drei Lichtpunktanlagen für den sitzenden Anschlag der Rollstuhlfahrer und Leibchen in unterschiedlichen Farben beschafft werden.

Jetzt anmelden und mitmachen

Das Üben der Brems- und Kurventechnik ist für alle Interessierten auch zu den Trainingstagen des SRC im Eisstadion, mittwochs oder donnerstags von 19 bis 21 Uhr, möglich. min

Anmeldungen für den Skate-, Lauf und Rollstuhl-Biathlon sind unter Angabe von Namen und Alter sowie dem gewünschten Wettbewerb (Skaten, Kinder-Erwachsenen-Mix oder Laufen) noch bis Mittwoch, 7. September beim SRC unter info@src-berlin.de oder bei der Schützengilde unter schuetzengilde-berlin@web.de möglich.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.