Hundesauslaufgebiet: Bis zum Bau der Straße ändert sich nichts

Schöneberg. Das Hundeauslaufgebiet am Tempelhofer Weg bleibt vorerst bestehen.

Aber wohl nicht im bisherigen Umfang. Eine Straße soll bekanntlich das Euref-Gelände am Schöneberger Gasometer erschließen. Sie kann aber nicht vor der geplanten Eisenbahnunterführung gebaut werden. Der Straßenbau beginnt laut Bezirksamt nicht vor 2017.

Aufatmen also bei allen Hundefreunden im Verein "Schöneberger Inselhunde", die den Platz kostenlos nutzen. Und auch später bliebe zwischen Teske-Schule und geplanter Straße ein Areal von rund 22-mal 75 Metern Größe übrig. Diese Fläche ist als sogenannte Gemeinbedarfsfläche für eine Schule oder eine Sportanlage ausgewiesen.

Stadträtin Sibyll Klotz (Bündnis 90/Grüne) verweist darauf, dass bereits vor dem Einrichten des Hundeauslaufplatzes am Tempelhofer Weg für diesen Zweck an ein Grundstück unter der Friedrich-Gerlach-Brücke gedacht worden sei. Damals sei die zuständige Senatsverwaltung grundsätzlich für eine solche Zwischennutzung offen gewesen. Klotz rät den Inselhunde-Besitzern, "zu gegebener Zeit" an die Autobahnverwaltung in der Senatsverwaltung für Stadtverwaltung und Umwelt heranzutreten, um eine Nutzung zu vereinbaren.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.