Gegen Vernachlässigung und Gewalt: Weltmädchentag im Kulturzentrum

Berlin: Kulturzentrum Weiße Rose |

Schöneberg. Der 11. Oktober ist Weltmädchentag. Auch in Schöneberg wird er gefeiert.

Unter dem Motto „Wir Mädchen!“ würdigt das Kulturzentrum „Weiße Rose“ am Wartburgplatz, Martin-Luther-Straße 77, am 9. Oktober von 16.30 bis 19.30 Uhr diesen Tag, an dem Rechte für Mädchen weltweit geltend gemacht und gegen Diskriminierung, Vernachlässigung und Gewalt protestiert werden. Am Spaß soll es trotz dem ernsten Thema nicht fehlen. Bis 21 Uhr wird mit Djane Finesse Party gemacht. Der Eintritt ist frei.

Um 17 Uhr wird Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) die Veranstaltung offiziell eröffnen. „Wir möchten insbesondere Mädchen und deren Eltern ermutigen, Chancen auf Schulbildung, Ausbildung und Beruf zu nutzen. Wir wollen dies für alle Mädchen, unabhängig davon, ob sie hier geboren sind, welche Herkunft sie haben oder ob sie als Geflüchtete zu uns kommen“, so die Bürgermeisterin.

Die Veranstalter haben für Mädchen und ihre Eltern ein attraktives Programm aufgestellt. Unter dem Titel: „Mädchen aus Tempelhof-Schöneberg: Mädchenrechte hier und dort“ zeigen Mädchen und junge Frauen in vielfältigen, informativen und zum Nachdenken anregenden Beiträgen ihre Talente. Es treten Tanzgruppen wie die „Halay-minis“ des Vereins Gangway, die „Cookie raiderz“ vom ufa-Kinderbauernhof und die „Black Diamonds“ vom 3D-Medienhaus, die „Theatermädelz“ vom Café Pink, das Gesangsduo "Cindy und Leonora" und das Centre Talma auf. Es ist über die Landesgrenzen hinaus durch seinen Protesttanz „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Mädchen und Frauen bekannt geworden. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.