Weinlese in der Gartenarbeitsschule

Bürgermeisterin Angelika Schöttler und ihre Helfer vor der Weinlese in Schöneberg. (Foto: BA)

Schöneberg. Um punkt 9 Uhr begann am 14. Oktober die diesjährige Weinlese in der Gartenarbeitsschule am Sachsendamm.

Bürgermeisterin Angelika Schöttler, ihre Vorgänger im Amt, Michael Barthel und Rüdiger Jakesch, und Mitglieder des Bezirksamts, insgesamt 14 Winzer auf Zeit, griffen tatkräftig zur Traubenschere. Am Schluss waren 510 Kilogramm Trauben geerntet.

"Das Mostgewicht beträgt 82 Oechsle-Grad", berichtet Michael Barthel. Die nach dem Pforzheimer Goldschmied Christian Ferdinand Oechsle (1774-1852) benannte Einheit misst den Zuckergehalt in den Beeren der Weintrauben. 82 Grad Oechsle entsprechen einem Alkoholgehalt von 10,2 Prozent und liegen über dem Mostgewicht eines mittleren Jahrgangs in Deutschland.

1988 hatte Schöneberg in der Gartenarbeitsschule einen Weinberg mit 200 Rebstöcken angelegt. Die Ernte wird traditionsgemäß im Partnerschaftskreis des Bezirks, in Bad Kreuznach, gekeltert. Der Wein wird anschließend nach Berlin gebracht. Der Rebensaft steht dem Bezirk dann alljährlich für repräsentative Zwecke zur Verfügung.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.