Frau mit dem Tode bedroht

Schöneberg. Die blutigen Unruhen in Iran, die am 28. Dezember in Maschhad im Nordosten des Landes begonnen haben, wirken sich bis nach Schöneberg aus. Am 2. Januar ist eine Frau auf der Hauptstraße mit dem Tode bedroht worden. Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen wurde die 34-Jährige von einem Unbekannten auf Persisch angesprochen, als sie Informationsmaterial über die aktuellen Proteste im Mullahstaat verteilte. Der Mann beschimpfte die Frau, stieß Todesdrohungen gegen sie aus und versuchte, ihr die Broschüen zu entreißen. Dabei verletzte er sie leicht an der Hand. Als ein Passant einschritt, floh der Täter unerkannt. Der polizeiliche Staatsschutz hat sich eingeschaltet. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.