Bibliothek zieht nicht in die Handjerystraße: Stadträtin: Standort ungeeignet

Friedenau. Aus einem möglichen neuen Zuhause der Gerhart-Hauptmann-Bibliothek in Räumen des Nachbarschaftsheims Schöneberg in der Handjerystraße wird nichts.

Wegen der Sommerpause konnten die Bezirksverordneten zu diesem Standort keinen Beschluss fassen und ließen die vom Nachbarschaftsheim gesetzte Frist für eine Entscheidung Ende Juli verstreichen.

„Der Standort hätte ohnehin unsere Erwartungen nicht erfüllt“, so Bildungsstadträtin Jutta Kaddatz (CDU). Zum einen hätte die Friedenauer Stadtteilbibliothek, die zum Jahresende aus dem dortigen Rathaus ausziehen muss, dem Bezirk an diesem Standort ein „Defizit beschert“. Zum anderen war sich Kaddatz’ Fachabteilung schon lange einig: Das Haus in der Handjerystraße ist für Bibliothekszwecke nicht geeignet.

Jutta Kaddatz plant bereits die Umlagerung der Bestände und des Personals der Gerhart-Hauptmann-Bibliothek. Das heißt, Medien und Mitarbeiter werden auf die übrigen Bibliotheken in Tempelhof-Schöneberg verteilt. Schwerpunkt dieser Umlagerung wird die Theodor-Heuss-Bibliothek an der Hauptstraße sein. Sie wird modernisiert und soll die Leser aus Friedenau nach Schöneberg locken. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.