Ikone der Streetart gestaltete die Fassade der Bülowstraße 7

Ein riesiger goldener Adler beobachtet künftig diesen Abschnitt der Bülowstraße. Geschaffen hat ihn der aus Peking stammende Streetart-Künstler DALeast. (Foto: KEN)

Schöneberg. Ein neuer Blickfang in der Bülowstraße 7: Auf der Fassade des Wohn- und Geschäftshauses kreuzen und schlängeln sich Hunderte goldener Linien über die gesamte Fläche.

Bei eingehender Betrachtung erkennt der Passant einen dreidimensionalen, sehr lebendig wirkenden Adlerkopf. Geschaffen hat ihn der auf der ganzen Welt als Streetart-Ikone bewunderte, aus Peking stammende Künstler mit dem Alias DALeast. Für die Bülowstraße hat der Wandmaler eine besonders spektakuläre Umsetzung seines Motivs gewählt, die gleichzeitig eine Premiere ist: Er arbeitete mit Gelb und Weiß auf dunklem Hintergrund.

Auch die Schaufenster im Erdgeschoss sind von Streetart-Künstlern gestaltet worden. Die US-Amerikaner Jeff Soto und Dan Witz, der Schweizer "Nychos", die Polin Agata Oleksiak alias Olek und der Mexikaner "Saner" verwandelten sie am 25. Oktober in eine Draußen-Galerie. Die Kunstaktion ist Teil einer Serie der Initiative "Urban Nation" des Wohnungsunternehmens Gewobag. Viermal im Jahr lädt Urban Nation zu "Project/M" eine Gruppe international renommierter und junger Nachwuchskünstler ein, Flächen in der Bülowstraße zu gestalten.

"Bei Project/M geht es darum, Künstler zusammenzubringen und sie gemeinschaftlich ein farbenprächtiges Kunstwerk entwickeln zu lassen", erklärt Yasha Young, Leiterin der Initiative und des Kunst- und Kulturmanagements der Gewobag.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.