Kinder-Kultur-Monat: In Schöneberg sind Kakadu und Bär los

Der Kinder-Kultur-Monat findet bereits zum sechsten Mal statt. (Foto: KEN)

Schöneberg. Der Oktober ist Kinder-Kultur-Monat. Veranstaltet vom Werkstadt-Kulturverein Berlin bietet er Kindern Gelegenheit, sich auf und spielerische Weise Kunst und Kultur zu nähern. Auch in Schöneberg gibt es interessante Angebote.

Das Jugendmuseum, Hauptstraße 40-42, ist mit zwei Veranstaltungen vertreten. Am 1. Oktober ab 14 Uhr können Acht- bis Zwölfjährige in den „Wunderkammern“ viel entdecken. Auf einer Zeitreise erfahren sie, wer die Hippies waren oder womit Jungen und Mädchen vor 100 Jahren gespielt haben. Ein Lieblingsmotiv können die jungen Teilnehmer anschließend auf der historischen Druckmaschine des Jugendmuseums ausdrucken und mitnehmen.

Am 8. Oktober um 14 Uhr heißt es im Jugendmuseum: „Wer wohnt in der Villa?“ Gemeint ist die Dauerausstellung „Villa Global“. Hier leben viele unterschiedliche Menschen. In 14 Räumen sind ihre Geschichten zu entdecken. Die kleinen Besucher im Alter von acht bis zwölf Jahren überlegen, wie ihr Zimmer in dieser Villa aussehen könnte und was für sie Heimat bedeutet. Das Museum möchte Kinder, die geflüchtet sind, und solche, die in Berlin geboren wurden oder schon länger in der Stadt leben, die Ausstellung gemeinsam erleben lassen.

Beim Deutschlandfunk Kultur am Hans-Rosenthal-Platz ist indes für Kinder von zehn bis zwölf Jahren am 14. Oktober ab 15 Uhr ein Blick hinter die Kulissen des Radios und hinter die der Kindersendung „Kakadu“ erlaubt. Die Sendung für ganz Deutschland bietet Hörspiele, Musik, Reportagen, Geschichten, Radiospiele und anderes mehr. Auch schwierige Themen werden nicht ausgelassen, ebensowenig Spaß am Quatsch und am Spiel. Die Besucher können selbst Radio machen, sich gegenseitig interviewen oder sogar eine kurze Reportage produzieren. Wer will, darf auch in das Allerheiligste von Deutschlandfunk Kultur schauen, den „Newsroom“.

„Deine Farben – Deine Stadt“ hat das neue Schöneberger Urban Nation Museum, Bülowstraße 97, seinen Beitrag zum Kinder-Kultur-Monat überschrieben. Mit einem Freund namens Bär und bunten Farben dürfen Künstler von acht bis zwölf Jahren am 28. Oktober ab 14 Uhr die Streetart entdecken und selbst kreativ werden. Dabei lernen sie, wie man mit Schablonen arbeitet oder einen Bären bemalt.

Alle Führungen und Workshops für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren und ihre Familien sind kostenlos. Das Programm umfasst stadtweit über 100 Veranstaltungen an 64 Orten. Zum ersten Mal sind alle zwölf Bezirke vertreten.

Der „Kinder-Kultur-Monat“ findet bereits zum sechsten Mal statt. Die Idee stammt aus den Niederlanden. 2012 kam sie nach Berlin. Seitdem haben alljährlich annähernd 3500 Kinder die verschiedenen Veranstaltungen besucht. KEN

Informationen und Anmeldung unter www.kinderkulturmonat.de oder  51 63 48 58.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.