Multimedia-Show im Planetarium

"Pink Floyd - The Wall" als Multimedia-Show in der Planetariumskuppel. (Foto: Starlight Productions)

Schöneberg. 360 Grad Musikgeschichte: Das Planetarium am Insulaner lässt Pink Floyd rocken.

1979 veröffentlichte die legendäre britische Rockband "Pink Floyd" ihr Konzeptalbum "The Wall". Darin wird die Geschichte des jungen Musikers Pink erzählt. Seine Mutter hat ihn überbehütet. Sein Vater ist im Krieg gefallen. Seine Lehrer waren grausam. Er durchlebt etliche Liebesaffären, seine Frau betrügt und verlässt ihn schließlich. Pinks Welt bricht zusammen. Er schottet sich ab, indem er eine imaginäre Mauer um sich errichtet. Sie schützt ihn aber nicht. Der junge Mann verzweifelt an seinem Leben.

Der Showproduzent Starlight Production hat aus dieser Geschichte und diesem für die Popmusik wegweisenden Album ein faszinierendes 360-Grad-Multimedia-Ereignis für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene geschaffen, das die Inhalte der Songs auf ganz neue Weise erlebbar macht.

"Pink Floyd - The Wall" ist am 1. Januar 18 Uhr im Planetarium am Insulaner, Munsterdamm 90, zu erleben. Der Eintritt kostet neun, ermäßigt sieben Euro, für Familien 23 Euro.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.