Noch drei „Organovino“-Konzerte

Schöneberg. Nur noch drei Konzerte finden im Rahmen des Orgelfestivals „Organovino“ der evangelischen Kirchengemeinde Zum Heilsbronnen, Heilbronner Straße 20, statt.

Am 26. August ist um 18.48 Uhr Auftakt auf dem Maikäferplatz an der Ecke Salzburger und Apostel-Paulus-Straße mit Kinderliedern von Max Reger. Es singt Sibylle Benner-Jost. Sie wird von Thomas Noll begleitet. Das Hauptkonzert in der Kirche beginnt um 20.16 Uhr. Es erklingen unter anderem Max Regers Fis-moll-Variationen. Die Ausführenden sind Frank Schreiber (Orgel), Sibylle Benner-Jost (Sopran) und Thomas Noll (Begleitung).

Selbe Anfangszeiten, andere Orte: Am 2. September bringen zunächst Martin Schüttler, Michael Gordon und Nora Krahl (Cello) Hikari Kiyamas „The beast and electric beauty: Music for Cello and Live-Electronics“ auf dem Platz vor der Zwölf-Apostel-Kirche an der Kurfürstenstraße zu Gehör. Es folgt in der Kirche Zum Heilsbronnen Johann Caspar Kerlls Toccata für Orgel und Alessandro Scarlattis Oratorium „Maria Maddalena“ mit Gesangssolisten und dem Consortium musicum Köln, an der Orgel ist Sebastian Brendel.

Den Schlusspunkt des Festivals in diesem Sommer setzt am 9. September die „Bläser-Promenade“ mit „Blech am Bayerischen Platz“. Es spielen Matthias Kamann und Horst Pillau. In der Kirche Zum Heilsbronnen ist Seltenes zu hören: Musik auf Glas an Orgel mit Werken von Georg Christoph Wagenseil und Maximilian Marcoll. Es spielen Laura Gallati (diverses Glas), Thomas Noll (Orgel und Glockenspiel), Clemens Goldberg, James Bush, Andreas Vetter (Barock-Celli) sowie Friederike Däublin (Violone). KEN

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei; www.organovino.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.