Rathaus im besonderen Licht

Das beleuchtete Rathaus. (Foto: WALL AG)
Berlin: Rathaus Schöneberg |

Schöneberg. Punkt 19 Uhr am 7. Oktober drückten Bürgermeisterin Angelika Schöttler sowie Sponsor Daniel Wall und seine Frau auf den Startknopf für die Beleuchtung des Rathauses Schöneberg.

Den 101. Geburstag des Rathauses Schöneberg in diesem Jahr könne der Bezirk dank des großzügigen Geschenks des Stadtmöblierers Wall feiern, so Schöttler. Die Firma Wall hat die Illumination der Rathaus-Fassade unter der Überschrift „Berlin leuchtet“ finanziert. Ein solch geschichtsträchtiger Ort dürfe nicht außen vor bleiben, sagte der scheidende Wall-Vorstandschef Daniel Wall. Lichtdesigners Andreas Boehlke hat die Illumination im Auftrag der Wall AG kreiert.

Am Wochenende feierte der Bezirk die erstmalige Lichtinszenierung des Gebäudes mit einem weiteren Spektakel. Alle Bürger waren eingeladen, unter freiem Himmel zu Orchesterklängen Tango zu tanzen. Der Rathausvorplatz verwandelte sich an zwei Abenden in eine Tanzfläche für alle Generationen.

Bereits zum 100. Geburtstag des Rathauses wollte die Bezirksverordnetenversammlung seine Fassade erstrahlen lassen. Dazu hatte die CDU-Fraktion mehrere Anträge eingebracht. Der kulturpolitische Sprecher der Christdemokraten, Matthias Steuckardt, merkte an, nachdem die Bürgermeisterin das Projekt im Jubiläumsjahr eher halbherzig verfolgt habe, sei es der CDU-Verordnete Harald Sielaff gewesen, der zwischen ihr und der Wall AG ein Gespräch vermittelt habe. „Das Engagement der CDU-Fraktion hat sich ausgezahlt. Das Rathaus Schöneberg und dessen Bedeutung für die Stadt werden wieder etwas mehr ins Bewusstsein der Touristen, aber auch der Berliner gerückt“, so Steuckardt. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.