Verdienstorden für Heraldiker

Bürgermeisterin Angelika Schöttler steckt Arnold Franz Rabbow die Auszeichnung ans Revers. (Foto: BA Tempelhof-Schöneberg)
Berlin: Rathaus Schöneberg |

Schöneberg. Ein Tempelhof-Schöneberger Heraldiker erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Im Namen von Bundespräsident Joachim Gauck hat Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) in ihrem Dienstzimmer im Rathaus Schöneberg Arnold Franz Rabbow die Auszeichnung ausgehändigt.

Der promovierte Publizist und Wappenkundler engagiert sich seit nahezu einem halben Jahrhundert für die historischen Hilfswissenschaften der Heraldik, der Fahnen- und Flaggenkunde sowie der Kunde der Herrschaftszeichen, der Insignologie.

Seit 1959 hat Rabbow rund 150 Wappen und auch mehrere Flaggen für Kommunen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen erstellt, die sie heute offiziell führen.

Seit 1964 ist Arnold Franz Rabbow Mitglied des 1888 gegründeten Heraldischen Vereins „Zum Kleeblatt“ mit Sitz in Hannover. Dort war er 2002 bis 2009 im Vorstand. Heute arbeitet er als Gutachter im Wappenausschuss der Niedersächsischen Wappenrolle (NWR), die vom Verein geführt wird. Seit 2009 ist er auch Chefredakteur der Vereinszeitschrift.

Arnold Franz Rabbow ist Initiator und Gründungsmitglied der deutschen Gesellschaft für Flaggenkunde und Autor von über 160 Publikationen seines Fachgebiets. Als Mitglied in weiteren nationalen und internationalen Vereinen der Heraldik genießt er ein großes Renommee. Für sein Wirken wurde Rabbow bereits mit der Heraldischen Ehrennadel in Silber und Gold ausgezeichnet. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.