Bezirksverordneter Kevin Kühnert wird Juso-Vorsitzender

Kevin Kühnert. (Foto: Juso-Bundesvorstand)

Der Tempelhof-Schöneberger SPD-Bezirksverordnete Kevin Kühnert ist zum Bundesvorsitzenden der Jusos gewählt worden.

Der 28-Jährige erhielt auf dem Bundeskongress der SPD-Jugendorganisation Ende November in Saarbrücken 225 von 297 Stimmen.

Kevin Kühnert folgt auf Johanna Uekermann (30), die ihr Amt nach vier Jahren abgegeben hat. Bevor er an die Spitze der 70 000 Mitglieder starken U35-Truppe der SPD rückte, war Kühnert stellvertretender Bundesvorsitzender und von 2012 bis 2015 Vorsitzender der Berliner Jungsozialisten. Er arbeitet für ein Mitglied des Abgeordnetenhauses.

Kühnert, der für die SPD-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg in den Ausschüssen für Schule, für Soziales, Senioren und demographischen Wandel, für Jugendhilfe und für Sport sitzt, gehört der linken Juso-Strömung „Netzwerk Linkes Zentrum“ an. Er ist strikt gegen eine Neuauflage einer Großen Koalition von CDU und SPD, so wie es die Jusos auf ihrem Bundeskongress einstimmig beschlossen haben. Und er ist ein Freund von Maximalforderungen, etwa der, Menschen auch etwas wegnehmen zu wollen. „Unverschämt hohe leistungslos erworbene Vermögen beispielsweise“, wurde er am 27. November in den Medien zitiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.