Deutsch, nicht Amtsdeutsch

Berlin: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg | Tempelhof-Schöneberg. Wer mit Behörden zu tun hat, ärgert sich häufig über verquastes Amtsdeutsch. In der Verwaltung steht eine klare und verständliche Sprache der Notwendigkeit rechtssicherer Formulierungen gegenüber. Das Bezirksamt plant für seine Mitarbeiter in diesem Herbst Schulungen zum Thema „Moderne Verwaltungssprache – verständlich und wirkungsvoll formulieren“. Inhalt der Fortbildung ist die kritische Auseinandersetzung mit der Amts- und Verwaltungssprache, der Wortwahl, des Satzbaus und der Struktur der Schreiben. Webredakteure des Bezirksamts, die Informationen im Intranet und Internet einstellen, wurden bereits in Kooperation mit der „Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung“ im Umgang mit „einfacher Sprache“ geschult. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.