Kondolenzbuch für Orlando-Opfer

Berlin: Maneo | Schöneberg. Müssen Besucher der LSBTI-Szenekneipen im „Regenbogenkiez“ jetzt auch Angst vor islamistischen Attentätern wie jenem haben, der in Orlando 49 Menschen erschoss und 53 teils schwer verletzte? In Tempelhof-Schöneberg herrscht Entsetzen über das Massaker. „Unsere Gedanken gehen zu den Opfern dieses feigen Anschlages und zu ihren Angehörigen. Der Hass wird nicht siegen. Homophobie und Transphobie haben in unserer Welt keinen Platz“, sagte Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) am Tag nach der Tat in Florida. „Maneo“, das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin, hat im „Mann-O-Meter“, Bülowstraße 106, ein Kondolenzbuch für die Opfer ausgelegt. Als eine der Ersten hat sich Bürgermeisterin Schöttler eingetragen. Das Informations- und Beratungszentrum hat montags bis freitags von 17 bis 22 Uhr und am Wochende von 16 bis 20 Uhr geöffnet. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.