Ausgehtipp des Monats

"E & M Leydicke" in der Mansteinstraße 4 gehört zu den ersten Berliner Kneipen. (Foto: Raabe)
1877 eröffneten Erich und Max Leydicke "E & M Leydicke" in der Mansteinstraße 4, die heute in vierter Generation von Raimon Marquardt geführt wird. Seine Vorfahren gründeten den Familienbetrieb, der zu den ersten Berliner Kneipen mit hauseigener Destille zählt. Noch heute präsentiert sich "Leydicke" im Charme des ausklingenden 19. Jahrhundertes, denn viel verändert hat sich nicht. Da die Kneipe unter Denkmalschutz steht, wurde der alte Fliesenboden erhalten, aber auch das Interieur, das heißt der Tresen, das Rückenbuffet und die "Kaiserecke" befinden sich noch im ursprünglichen Zustand. Da auch Raimon Marquardt gelernter Destillateur ist, werden hier im Keller unter anderem noch hauseigene Fruchtweine und Liköre hergestellt. Weiterhin im Angebot: Kindl Jubiläumspilsener und Märkischer Landmann vom Fass, Weine aus der Pfalz und von der Mosel, Berliner Fassbrause, aber auch Obstbrände, Wodka, Korn (aus eigener Herstellung) sowie vieles andere mehr. Die Raucherkneipe bietet außerdem Knabbergebäck sowie immer sonntags hausgemachte Buletten an. Jeden zweiten Sonnabend im Monat gibt es Live-Musik.
Täglich ab 18 Uhr geöffnet. 216 29 73.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden