Ehemalige Teske-Schule leergezogen

Das Schulhaus am Tempelhofer Weg gehört jetzt nicht mehr dem Bezirk. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Das Gebäude der ehemaligen Luise-und-Wilhelm-Teske-Oberschule ist in das Sondervermögen des Landes Berlin übertragen worden. Der Bezirk spart durch die Aufgabe des Gebäudes über 400 000 Euro im Jahr.

Wie das Bezirksamt der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in ihrer Januar-Sitzung mitteilte, ist das Gebäude am Tempelhofer Weg 62 seit Jahresende 2012 leergezogen. Momentan werden hier nur noch die zehnten Klassen der 1. Gemeinschaftsschule Schöneberg bis Schuljahresende unterrichtet. Die Teske-Schule ist in der Gemeinschaftsschule aufgegangen, die meisten Schüler besuchen den Unterricht inzwischen am Grazer Platz. Den Beschluss zur Aufgabe des Gebäudes trafen das Bezirksamt und die BVV im Jahr 2010. Das Gebäude am Tempelhofer Weg soll nun von der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) als Vertreter des Sondervermögens des Landes Berlin neu vermietet werden. Wie Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) mitteilte, gebe es bereits Gespräche mit einer türkischen Universität. Die beiden innenliegenden Turnhallen im Gebäude werden mitsamt der Umkleiden vom Bezirk für die weitere Nutzung vom Land zurückgemietet.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden