Eichen werden besprüht

Schöneberg. Die Raupen des Eichenprozessionsspinners, eines Nachtfalters, können dem Menschen gefährlich werden. Ihre feinen Brennhärchen können starken Hautjuckreiz, Reizungen der Augen und der Atemwege auslösen. Wie schon 2013 lässt auch in diesem Jahr der Bezirk zur Vorbeugung eine Fachfirma Eichen im Prellerweg und in der Hauptstraße zwischen Hausnummer 13 und 16 mit zugelassenen Bioziden besprühen, um die Ausbildung der gesundheitsgefährdenden Brennhaare der Raupen zu verhindern. Die Spritzungen sind je nach Wetterlage vom 2. bis 7. Mai eingeplant.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.