Einwohnerzahl steigt weiter an

Tempelhof-Schöneberg. Der Bezirk hat zum ersten Mal sein Einwohnerregister statistisch ausgewertet. Tempelhof-Schöneberg wächst.

In Prozenten gerechnet wächst der Bezirk stärker als das Land Berlin insgesamt. Die Einwohnerzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Punkte gegenüber berlinweit 1,3 Punkten gestiegen. Damit liegt Tempelhof-Schöneberg auf Rang vier hinter Lichtenberg, Mitte und Spandau.

Am 31. Dezember hatten 341 161 Personen ihren Hauptwohnsitz in Tempelhof-Schöneberg angemeldet, 5394 mehr als Ende 2014. Höher lag die Zahl zuletzt 1996.

Die Zunahme an Einwohnern in allen sieben Bezirksregionen ist maßgeblich auf den Zuzug Nichtdeutscher zurückzuführen. Ihre Zahl stieg zwischen dem 31. Dezember 2014 und dem 31. Dezember 2015 um 5445 Personen.

Den stärksten Anstieg verzeichnet der Ortsteil Tempelhof mit 2,3 Prozent oder 1450 Personen. Hier leben aktuell 63.310 Menschen. 18,9 Prozent sind Ausländer. Die meisten Nichtdeutschen leben in Schöneberg-Nord. Ihr Anteil beträgt bei 49 235 Einwohnern 30,1 Prozent. Am schwächsten ist die Entwicklung in Lichtenrade. In die südöstlichste Region Tempelhof-Schönebergs zogen im vergangenen Jahr nur 456 Menschen, ein Anstieg um 0,9 Prozent auf 50 177 Einwohner. Der Ausländeranteil beträgt hier 8,6 Prozent. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.