Ermittlungen bei Rockern

Schöneberg.Mit einer Reihe von Verkehrsverstößen hat eine Rockergruppe am 1. Mai in der City-West versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Sie ging davon aus, dass die Polizei schon nicht "stören" wird, weil sie doch mit dem 1. Mai beschäftigt ist. Zunächst hatten sich gegen 12.45 Uhr mehrere Rocker der "Hells Angels" und "Red Devils" an der "Spinnerbrücke" in Zehlendorf getroffen. Die Gruppe wuchs auf über 40 Personen mit Motorrädern und zehn Personen mit Pkw an. Gegen 14 Uhr brachen alle über die Avus Richtung Funkturm auf und fuhren über den Kurfürstendamm zur Potsdamer Straße. Dabei missachteten die Rocker mehrfach rote Ampeln und zwangen andere Verkehrsteilnehmer zum Anhalten. Als in Höhe der Kurfürstenstraße die alarmierte Polizei auftauchte, flüchteten einige Teilnehmer. Die Beamten stellten bei mehreren Rockern die Personalien fest. Einer leistete Widerstand. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.