Gaumenfreuden in der Crellestraße

Der Valentinstag steht vor der Tür. Ein Anlass mehr, einmal etwas Besonderes zu genießen. Das mit mehreren Gastro-Awards ausgezeichnete "Himali" ist bestens dafür geeignet. Hier treffen nepalesische und tibetanische Küche sowie indische Hochlandküche aufeinander und bringen ihre Besonderheiten mit. Die Zubereitung der Gerichte erfolgt nach Originalrezepten und unter Verwendung spezieller Gewürze aus den Herkunftsländern. Das ist ebenso die Garantie für die unverwechselbaren Geschmacksnoten der Speisen wie das Garen der Tandoori-Spezialitäten im namengebenden Lehmofen. Die angebotenen Momos sind ein Produkt der tibetanischen Küche. Allerdings sind sie nicht wie im Original mit Yakfleisch, sondern mit Lamm gefüllt. Manche Zugeständnisse sind nicht zu umgehen. Bei der großen Anzahl der Gerichte und ihrer Vielseitigkeit fällt die Auswahl nicht leicht. Man sollte sich auf jeden Fall durch das immer freundliche und zuvorkommende Personal beraten lassen. Auch an Vegetarier ist gedacht.

Weitere Informationen zum "Himali" unter 78 71 61 75 oder im Internet auf www.himali-restaurant.de.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden