Gedenkstein für Künstlerin

Schöneberg.Am Mittwoch, 16. Oktober, wird im Beisein von Bürgermeisterin Angelika Schöttler ein Gedenkstein für die Malerin und Grafikerin Gertrude Sandmann (1893-1981) auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof gesetzt. Als Jüdin überlebte Sandmann die NS-Zeit versteckt bei Freunden. Nach dem Krieg engagierte sie sich vor allem in den 70er Jahren für lesbische Initiativen. Der Stein soll auch ihrer Lebensgefährtin, der Akrobatin Tamara Streck (1915-1979) gewidmet sein. Das gemeinsame Urnengrab existiert nicht mehr. Der Gedenkstein wird ab 16.30 auf dem Friedhof in der Großgörschenstraße 12-14 gesetzt.
Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.