Kampf gegen Algen

Schöneberg. Die Wasserqualität des Ententeichs im Rudolph-Wilde-Park hat sich seit dem vergangenen Jahr verschlechtert. Ursache sind die stark vermehrten Algen. Dagegen geht der Bezirk nun vor und hat eine Spezialfirma beauftragt, das Algenwachstum einzudämmen. Am 24. Juni wurden mit einem amphibischen Räumgerät die Fadenalgen entfernt. Im Herbst soll der Bestand der Unterwasserpflanzen verringert werden. Dazu wird der Pegel des Sees gesenkt. Parallel dazu laufen verschiedene Untersuchungen zur Wasserqualität. Der Bezirk versucht, die Wirkung der technischen Reinigungs- und Pumpanlagen zu verbessern. Baustadtrat Daniel Krüger (CDU) ruft die Bürger dringend dazu auf, kein Futter in den Ententeich zu werfen. Futterreste fördern den Algenwuchs.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.