Spezialitäten aus Äthiopien und Eritrea

Dantina Woldebruck-Horst
Sie war 15 Jahre alt, als Dantina Woldebruck-Horst 1990 nach Deutschland kam. Hier erlernte sie den Beruf einer Schneiderin. Später wechselte sie zu Tätigkeiten im gastronomischen Bereich. Im September 2010 konnte sie sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen: Sie eröffnete in Schöneberg ihr eigenes Restaurant, das Abissinia. Hier bietet sie ihren Gästen in einer angenehmen Atmosphäre Spezialitäten aus ihrer Heimat an und demonstriert ihnen den Geschmacksreichtum der äthiopischen und eritreischen Küche.Natürlich darf das Injera (ein spezielles Fladenbrot) als Grundbestandteil des Essens nicht fehlen. Es wird mit verschiedenen Fleisch und Gemüsesorten und diversen Saucen serviert und ersetzt im Original sowohl den Teller, als auch das Besteck (natürlich kann man auch die traditionellen Esswerkzeuge benutzen). Am Freitag und Sonnabend findet eine Kaffee-Zeremonie statt. Ein stimmungsvolles Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein Besuch in der Grunewaldstraße 82 lohnt sich auf jeden Fall.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden